Die richtige Rasenpflege im Herbst

Nach dem Jahrhundertsommer: so wird der Garten winterfest!

München, 1. September 2022 – Der lange, heiße und trockene „Jahrhundertsommer“ hat den Rasen in diesem Jahr besonders strapaziert und geschwächt. Das heißt, nun gilt es, ihn gut zu pflegen und optimal auf den Winter vorzubereiten. Schwab Rollrasen erklärt, warum es gerade jetzt sinnvoll ist, den Rasen nochmals zu düngen und gibt Tipps für die perfekte Gartenpflege im Herbst.

Herbstdüngung – den Rasen satt in den Winter schicken

Als wichtigste Regel gilt: Damit er die kalte Jahreszeit gesund übersteht, braucht der Rasen genügend Nahrung. Darum ist es besonders wichtig, ihn vor dem Winter noch einmal gut zu „füttern“. Der Dünger-Winterspeck beugt Mangelerscheinungen wie etwa Pilzerkrankungen vor, und: „Je satter der Rasen in die Ruhephase geht, umso grüner und gesünder wacht er im Frühjahr wieder auf“, weiß Günther Schwab, Geschäftsführer der Schwab Rollrasen GmbH. Die Herbstdüngung sollte ab September bis spätestens Ende Oktober erfolgen. Auch wenn in manch altgedienter Fachliteratur vor der Düngung im Herbst gewarnt wird, da sie angeblich die Blattzellen weich werden lasse, gilt dies für die heutigen, hochwertigen Rasenmischungen längst nicht mehr. Nach diesem besonders trockenen Sommer kann auch gerne eine doppelte Herbstdüngung erfolgen, z.B. einmal Anfang September und dann ein zweites Mal Mitte Oktober.

5% aller Rasenprobleme lassen sich mit richtigem Düngen beheben

Doch nicht nur jetzt vor dem Winterschlaf, sondern auch während des gesamten Gartenjahrs ist regelmäßiges Düngen das A&O für einen dichten, gesunden Rasen, denn: 95 Prozent aller Rasenprobleme resultieren lediglich aus einem bestehenden Düngermangel! Wer sich nicht immer um den richtigen Zeitpunkt für die Düngung kümmern will, für den gibt es den praktischen Düngerservice: Schwab liefert vier Mal im Jahr die passende Düngermenge direkt nach Hause. Jeweils jetzt im September sowie zuvor im Juli, Mai und einmal im März wird das Düngerpaket zugestellt. Der Service hat keine Mindestlaufzeit und ist jederzeit kündbar.

Was gibt es sonst noch bei der herbstlichen Rasenpflege zu beachten? Den letzten Mähgang: Er ist dann fällig, wenn der Rasen aufhört zu wachsen – meist gegen Ende Oktober. Dabei ist es wichtig, dass die gewohnte Schnitthöhe beibehalten wird – das bedeutet er sollte weder höher noch tiefer geschnitten werden als sonst. Und damit der Rasen auch in der dunklen Jahreszeit genug Licht bekommt, ist es darüber hinaus wichtig, regelmäßig herunter gefallenes Laub aufzusammeln. Bleibt das Laub auf dem Rasen liegen, bekommt der Rasen kein Sonnenlicht, wird gelb und anfällig für Pilzinfektionen, insbesondere wenn er im Winter zusätzlich unter einer Schneedecke liegt.

Weitere Tipps und Tricks rund um das Thema Rasenpflege gibt es in der Kategorie Rasenwissen auf der Website von Schwab Rollrasen.

Dein Gartenmagazin & Onlineshop Garten-und-Terrasse.de
Logo
[menu name="Main Menu"]